Rückblick

Alpen-Adria-Energy-Award 2014 stand ganz im Zeichen einer verbindenden Friedensfahrt ohne fossile Treibstoffe.

Am Samstag, dem 17. Mai 2014 wurde im Zuge der Verleihung der Solarpreise dem Publikum bei freiem Eintritt die Möglichkeit geboten, den Vortragenden Friedensforscher und Energieexperten Prof. Dr. Daniele Ganser und Publizist Christoph Hörstel beizuwohnen.

_MG_5134_klein

V. l. n. r.: Sponsor Peter Prasser (KIOTO PV), Gewinner Georg Waska, Glücksengerl Giuliana Gattuso, Oliver Hromada (EUROZEM))

Die Organisatoren der neunten “Alternativenergie Sternfahrt” konnten mit den hochkarätigen Gastrednern ein unmissverständliches Zeichen für Kooperation und Frieden setzten. Die brandaktuelle Lage in vielen Teilen der Erde lässt sich mit Hilfe der Ressourcenverknappung exakt analysieren. Aus diesem Grund wurden alle zur EU-Wahl kandidierenden VertreterInnen eingeladen, dieser frei zugänglichen Diskussion beizuwohnen. Es lässt sich nur mit Dessinteresse erklären, weshalb keiner der Kandidaten den Weg nach Klagenfurt fand. Der Schweizer Historiker, Energie- und Friedensforscher Prof. Dr. Daniele Ganser (geboren 1972) untersucht in seiner Arbeit die Themen Energie, Krieg und Frieden aus geostrategischer Perspektive. Tausende Menschen engagieren sich heute weltweit für Frieden und erneuerbare Energien.

“Ich glaube, dass auch Wissenschaftler helfen können, einen Teil der Lügen und der Brutalität zu überwinden, die unsere Welt noch immer prägen.”

Der deutsche Journalist Christoph R. Hörstel (geboren 1956) ist Politikberater und Sprecher des Friedenskreises Deutschland e.V. Seit Herbst 2009 ist er regelmäßiger Interviewgast des englischsprachigen russischen TV-Nachrichtenfernsehens “Russia Today”. Auszug seiner literarischen Werke: »Sprengsatz Afghanistan« und »Brandherd Pakistan«.  Christoph Hörstel studierte Sinologie (Chinakunde), Französisch, und Spanisch und erhielt in Basel das Diplom für Marketing. Er war für die ARD von 1985 bis 1999 Sonderkorrespondent in Syrien, Afghanistan, Irak, Iran und Pakistan.

Die “Alternativenergie Sternfahrt” mit sauberen Elektroautos setzt seit 2006 ein eindeutiges Bekenntnis zu Frieden und Schonung der endlichen Ressourcen. Der Alpen-Adria-Energy-Award ist ein Elektromobilitätstreffen, das die Stromerzeugung durch erneuerbare Energiequellen in den Fokus rückt. Denn genau hier liegt auch der Schlüssel verborgen, wieso kriegerische Auseinandersetzung vorrangig in öl- und gasreichen Regionen der Erde vorkommen.

Eine grundlegende Änderung der derzeit auf Krieg ausgerichteten Machtstrukturen kann nur über den massiven Ausbau eines demokratischen und dezentralen Energiemarktes geschehen. Jeder Konsument ist Wähler.

_MG_5172

Teilnehmer und Organisatoren des Alpen-Adria-Energy-Awards 2014

Die Preisträger 2014:

  • 1,6kW Photovoltaikmodule (Sponsor KIOTO): Georg Waska, Viktring, Klagenfurt
  • 1.000 Euro Bargeld (Sponsor: BKS – Bank für Kärnten und Steiermark): Renate und Robert Vrisk, Glücksengel: Herr Berger/BKS
  • Rogner Bad Blumau Thermenurlaub für zwei Personen (Sponsor: ROGNER Bad Blumau): Harald Messner, Steiermark
  • 400 Flaschen Hirter Bier (Sponsor: Hirter Brauerei): Emil Ogris, Feistritz im Rosental
  • Umathum Wein (Sponsor: Umathum): Georg Waska, Klagenfurt,Viktring, Glücksengel: Mag. Klaus Schenn, Klagenfurt-Tourismus
  • Heinrich Wein (Sponsor: Heinrich): Doris Zwarnig, Klagenfurt
  • Zotter-Schokoladen-Abo für ein Jahr (Sponsor: ZOTTER): Thomas Koller, Ferlach

Im Zuge des Alpen-Adria-Energy-Award 2014 wurden unter allen Teilnehmern wertvolle Solarpreise verlost. Die Strecke führte die Teilnehmer über wundervolle und gemäßigte Passstraßen und Täler von Tarvis bis nach Postojna in Slowenien. Eine Tagesetappe umfasste rund 190 Kilometer. Zugelassen beim Alpen-Adria-Energy-Bewerb waren ausschließlich Fahrzeuge ohne fossilen Kohlendioxid-Ausstoß.

Die Initiative EUROZEM – Wir vernetzen die Vorkämpfer des Solarzeitalters!
Das Europäische Zentrum für Solare Mobilität (EUROZEM) ist eine gemeinnützig tätige europäische Vereinigung für erneuerbare Energien mit Aktivitäten in mehreren Ländern (Deutschland, Österreich, Slowenien, Italien, Schweiz, Kroatien, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Türkei). Sitz des Vereines ist Klagenfurt am Wörthersee.

Das Anliegen von EUROZEM – Europäisches Zentrum für Solare Mobilität ist die Verbreitung von Solar- und Elektroautos, die Weiterentwicklung der entsprechenden Technologien und die politische Förderung des Einsatzes erneuerbarer Energien. Die Mitglieder bei EUROZEM sind vorwiegend Anwender und Praktiker der Elektromobilität, der Verein vernetzt die Vorkämpfer des Solarzeitalters. EUROZEM organisiert seit 2006 die sogenannte Alternativenergiesternfahrt (seit 2013: Alpen-Adria-Energy-Award), das größte Elektrofahrzeugtreffen in Mitteleuropa, ausgehend vom Kärntner Wörthersee.

Der EUROZEM-Vorstand: Oliver Hromada (Vorstandsvorsitzender), Peter Hus (Präsident), Franz Hartlieb (Schriftführer) Stefan Wieser (Finanzvorstand)

Ermöglicht wurde die Veranstaltung 2014 durch folgende Sponsoren:
Energie-Landesrat Rolf Holub, Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser (EU-Referat), Tourismus-Stadtrat Ing. Herbert Taschek (Klagenfurt-Tourismus), Wirtschaftskammerpräsident Franz Pacher (Wirtschaftskammer Kärnten), Bürgermeister Helmut Manzenreiter (Stadt Villach), Landwirtschaftskammer Kärnten, Umwelt-Stadträtin Mag. Andrea Wulz (CEMOBIL), Bürgermeister Christian Scheider, Gemeinde Velden am Wörthersee, UNIQA Versicherung, Rudi Rattenberger (HSH – Holz die Sonne ins Haus), BKS Bank, ZOTTER Schokolade, ROGNER Bad Blumau, KIOTO Solar, Heinrich Wein und Umathum Wein.

Leave a Reply

  

  

  

fünf × 1 =